Am 3.Mai 2012 findet im Rahmen des Forschungsprojektes Urbane Interventionen an der HFBK in Hamburg das Symposium Methoden der Intervention statt. Das Symposium untersucht Formen und Methoden urbaner Interventionen, die auf konkrete gesellschaftliche und räumliche Konflikte reagieren und dazu in den Stadtraum eingreifen.
Was sind die Spannungsfelder, in denen sich der Begriff bewegt und wo liegen seine Grenzen? Wie greifen bildende Kunst, Design, Architektur, kuratorische Praxis und politischer Aktivismus in gesellschaftliche Kontexte ein? Auf welcher Ebene können sie wirksam werden? Welche Ambivalenzen entstehen bei diesen Eingriffen? Die Reflexion beginnt bei der Begrifflichkeit, fragt nach der Wirksamkeit aus verschiedenen Perspektiven und reicht bis zu den Problemen, die bei der Instrumentalisierung durch Politik und Wirtschaft entstehen.

Die ergänzende Publikation Glossar der Interventionen, versteht sich als Suchbewegung im Feld der Pflegecremes und Erziehungsratgeber, der Wirtschaftslexika und Kunstkataloge, der Philosophietraktate und militärischen Lageberichte, der Protesthandbücher und UN-Resolutionen  und erscheint im Mai 2012 mit Beiträgen von Friedrich von Borries, Christian Hiller, Daniel Kerber, Friederike Wegner und Anna-Lena Wenzel im Berliner Merve Verlag.


Symposium: Methoden der Intervention
3.Mai 2012, Beginn: 11h
TeilnehmerInnen: Friedrich von Borries, Miloš Vec, Gerald Raunig, Inga Lemke, Brigitte Franzen,  Stefan Rettich,  Michael Sailstorfer, Georg Winter, Joseph Grima

Hochschule für Bildende Künste Hamburg
Lerchenfeld 2
22081 Hamburg


EDIT:
Die ergänzende Publikation Glossar der Interventionen wird am 14.Juni 2012 um 20:30h bei Pro qm, Almstadtstraße 48-50, 10119 Berlin in Anwesenheit von Friedrich von Borries, Anna-Lena Wenzel, Christian Hiller, Daniel Kerber und Friederike Wegner präsentiert. More.