Musik und Mode, Politik und Ökonomie, Internet und Fernsehen, Literatur und Kunst – das sind die Themenbereiche der neuen deutschsprachigen Zeitschrift POP. Kultur und Kritik. Die Redaktion verspricht zweimal jährlich “[...] feuilletonistische Artikel und Essays mit kritisch pointierten Zeitdiagnosen [...] sowie [...] wissenschaftliche Aufsätze, die sich in Überblicksdarstellungen zentralen Themen der zeitgenössischen Popkultur widmen.[...]”


Hört sich toll an und äußert sich im ersten Heft, das soeben im Transcript Verlag erschienen ist, u.a. in Beiträgen über Morissey, Energie und Burnout, Gedenken auf Facebook, Lady Gaga, Staat und Wall Street. Wer den wichtigsten Tendenzen der aktuellen Popkultur auf den Grund gehen möchte, kann das Heft hier ordern.

Webseite: http://www.pop-zeitschrift.de/
Pop, Kultur und Kritik auf Facebook

POP. Kultur und Kritik
September 2012, 176 S., kart., zahlr. Abb., 16,80 €
ISBN 978-3-8376-2153-2